Lernblockaden

Definition einer Lernblockade:

Im Stress arbeiten rechte und linke Gehirnhälfte nicht optimal zusammen. Der Informationsfluss zwischen beiden Gehirnhälften ist unterbrochen oder über einen längeren Zeitraum gestört. Typisches Beispiel ist der berühmte Blackout.

Hinter dem Stress liegen die Talente

Ausdruck einer Lernblockade:

  • Der Stift wird verkrampft gehalten
  • Das Schriftbild ist nicht flüssig, sondern abgehakt – oder gemalt
  • Rechtschreibung fällt schwer
  • Mathematik fällt schwer
  • Das Schriftbild ist unleserlich, oder unkoordiniert (fängt in der Mitte an zu schreiben)
  • Die Hausaufgaben belasten die ganze Familie
  • stillsitzen fällt schwer
  • Kind wirkt verträumt
  • Kind kann sich nicht konzentrieren
  • Gelernter Stoff ist in der Schule nicht abrufbar
  • Nachhilfe bringt nicht den gewünschten Erfolg
  • Schule macht Bauchschmerzen (morgens)
  • Anspannung in der Schule und zu Hause
  • Das Gefühl ein Versager zu sein macht sich breit
  • Leistungsverweigerung in der Schule
  • Schule macht Kopfschmerzen
  • Liest ohne den Sinn zu erfassen
  • Erfindet Wörter beim Lesen
  • Unwohlsein
  • Kann rechts von links nicht eindeutig unterscheiden
  • Kann Wortbilder nicht erkennen

Außerdem können Schulangst, Prüfungsangst oder Mobbing Ursachen für Lernblockaden sein.

 

* Quelle: Ludwig Koneberg

Sabine Thalmayr
Heilpraktikerin begrenzt auf Psychotherapie (HPG)
Alpenstraße 1
82256 Fürstenfeldbruck

Telefon  08141-2455635
Handy    0176/83188298
info@herz-koerper-seele.de