Kind mag nicht in die Schule

Wenn ihr Kind nicht in die Schule mag, sollten Sie das ernst nehmen und alles dran setzen herauszufinden warum. Wenn ihr Kind die Schule verweigert und nicht darüber spricht, kann es sein, dass etwas in der Schule vorgefallen ist und das Kind sich schämt oder sich nicht traut darüber zu sprechen. Es kann auch von Freunden ausgegrenzt worden sein, denn gerade in der Pubertät ist es ganz wichtig dazu zu gehören.

Ich rate Ihnen, nehmen Sie mit dem Lehrer/Vertrauensperson/Schulpsychologen Kontakt auf. Beobachten Sie, ob es besser wird, wenn es schlechter wird können körperliche Reaktionen, wie Übelkeit, spucken, Krämpfe etc. dazu kommen. Warten Sie nicht zu lange, ich rate Ihnen frühzeitig therapeutische Hilfe von einem Experten in Anspruch zu nehmen.

Übung:
Machen Sie die Mausmethode bei kleineren Kindern in der Grundschule. Sagen Sie zu Ihrem Kind: „Mal angenommen, ich wäre eine Maus und würde dich in die Schule begleiten, was würde ich alles erleben und wie würde der Schultag ablaufen?“ Unterbrechen Sie nicht, sondern lassen Sie sich alles erzählen, erst später können Sie Fragen stellen. Fragen Sie jedoch aus der Perspektive der Maus. Vielleicht bekommen Sie auf diese Art und Weise ein wenig mehr Informationen. Bei älteren Kindern fragen sie direkt.

(Siehe auch: Kind hat Bauchweh / Kopfschmerzen / Übelkeit)

 

 

Sabine Thalmayr
Heilpraktikerin begrenzt auf Psychotherapie (HPG)

Büro:

Kirchstraße 9
82299 Türkenfeld

Praxis:

Birkenleiten 52
81543 München

und

Zugspitzstr. 7 b
82299 Türkenfeld

 

Telefon  0176/83188298
info@herz-koerper-seele.de