Kind kann nicht zwei Sachen auf einmal machen

Ich gratuliere Ihnen. Das ist gut, denn positiv ist, dass ihr Kind sich auf eine Sache voll und ganz konzentrieren kann, strukturiert denkt, fokussiert ist und die beste Voraussetzung für ein gutes Ergebnis hat. Denken Sie an all die Achtsamkeitsübungen der Zen-Meister. Sie konzentrieren sich nur auf eine Sache.

Im Alltag werden wir oft unterbrochen, in dem was wir gerade tun und manche Kinder stresst das sehr, weil dann ihre Gedankengänge, Erkenntnisse oder Erfahrungen unterbrochen werden.

Dieser Stress kann in der Evolutionspädagogik® ins Gleichgewicht gebracht werden, das Kind lernt leichter.

Tipp:
Ein Kind, dem es schwer fällt mehre Sachen gleichzeitig zu machen, liebt hintereinander weg zu arbeiten und einfache geregelte Abläufe. Rituale erfüllen genau diese Anforderungen und können Ihr Kind unterstützen. Rituale vermitteln, weil sie gleich ablaufen, Sicherheit.

Übung:
Überlegen Sie sich ein Morgenritual, z.B. das Bett gemeinsam zu machen (später kann es das Kind dann selbst machen). Achten Sie darauf, dass sie stets die gleichen Handgriffe hintereinander machen. Zuerst schütteln Sie das Kopfkissen aus, dann die Bettdecke etc. und machen Sie ein lustiges Spiel daraus, denken Sie an Frau Holle, wie Sie die Betten ausschüttelt).

Überlegen Sie sich ein Abendritual, das immer gleich ausgeführt wird, z.B. um 19.00 Uhr wird eine Gute Nacht Geschichte vorgelesen. Wenn Sie nicht da sind, liest die Oma vor. Rituale geben Kinder Sicherheit.

Sabine Thalmayr
Heilpraktikerin begrenzt auf Psychotherapie (HPG)
Alpenstraße 1
82256 Fürstenfeldbruck

Telefon  08141-2455635
Handy    0176/83188298
info@herz-koerper-seele.de