Kind findet sich im Schulsystem nicht zurecht

Die Anforderungen an die Schüler, die unser Schulsystem fordert, haben sich verändert und teils vergrößert. Große Mengen an Wissen gilt es in kurzer Zeit aufzunehmen und wieder abzugeben. Für kreatives Lernen ist in der Schule nach dem Kindergarten leider nicht mehr viel Zeit und Raum.

Würde man Wissen aufnehmen mit Nahrung aufnehmen vergleichen, brauchen manche Kinder eine besondere Form der Zubereitung, um Nahrung – sprich Wissen – gut aufnehmen zu können und zu verdauen.

Die Evolutionspädagogik® kann den Ausgleich schaffen und hierbei helfen, dass Wissen in der Form aufgenommen werden kann die dem Kind entspricht. Das kann über Bilder, Ton und Emotionen geschehen.

Tipp:
Ihr Kind braucht Ihre Unterstützung in Form von Lob und Anerkennung in dem, was es kann. Aus der neurologischen Forschung weiß man, dass sich aus dem Lob für eine Sache andere Fähigkeiten entwickeln können. Ein Lob, ist es ehrlich gemeint, wirkt wie ein Katalysator. Anerkennung macht ihrem Kind Mut und motiviert sich weiteren Anforderungen im Schulsystem zu stellen.

Suchen Sie nach all den Eigenschaften, die Ihr Kind gut kann, aus allen Bereichen auch außerhalb der Schule. Kann ihr Kind gut zuhören, ist es hilfsbereit? Indem sie Stärken statt Schwächen sehen, vermeiden Sie, dass sich Lernblockaden entwickeln können. Ihr Kind ist keine Zensur oder Note, sondern ein in sich perfekter Mensch mit vielen Fähigkeiten und Talenten. Lassen Sie sich nicht unterkriegen, wenn Ihr Kind von außen analytisch bewertet wird. Vertrauen Sie darauf, dass Ihr Kind Potential hat.

Übung:
Nehmen Sie sich 30 Minuten Zeit und schreiben Sie mindestens 20 Eigenschaften auf die ihr Kind gut kann. Teilen Sie ihr Ergebnis mit Ihrem Partner und Ihrem Kind.