ST_Header0615_V3.jpg

Sich zu verändern erfordert Mut und Bereitschaft

 
Wenn der Radiosender nicht die Musik spielt, die Ihnen gefällt, dann schalten Sie einfach um und suchen so lange, bis ein Lied ertönt, das Ihnen gefällt.

Wenn Sie in Ihrem Leben eine Veränderung herbeiführen wollen gestaltet sich das schwieriger.  Sie wollen vom Kopf her abnehmen, unbewusst steht etwas dagegen, dass Sie zu beschäftigen scheint und Sie haben keine Ahnung was es sein könnte. Eine Veränderung herbei zu führen wirkt sich auf verschiedenen Ebenen aus, die uns oft nicht bewusst sind.

Schaltet man nämlich auf einen anderen Radiosender hört man zwar ein Lied, dass besser gefällt hat aber zur Folge die Veränderung hin zu nehmen, dass nach dem Lied ein anderer Moderator  spricht, als beim vorherigen Sender. Dieser Aspekt, sprich diese Veränderung wird nicht als wichtig eingestuft und das ist der Grund weshalb es einen nicht beschäftigt.

Beim Abnehmen ist das anders. Nehmen wir also an, Sie stellen sich vor 10 Kilo leichter zu sein. Wenn Sie also die Veränderung herbeigeführt hätten und schlanker wären, könnten die Nachbarn über sie tuscheln und das andere Geschlecht Sie noch attraktiver finden. Sie würden von außen anders wahrgenommen werden. Das kann ein komisches Gefühl auslösen und sogar Angst machen.

Das Ergebnis schlanker zu sein kann uns also bewusst glücklich auf der einen Seite und unbewusst besorgt auf der anderen Seite machen. Weil eine Veränderung auf mehreren Ebenen wirkt, erfordert es eine Portion Mut das anzugehen.  

Die unbewusste Bereitschaft zu einer Veränderung sollte mindestens über 85 % von 100 % liegen, das lässt sich testen. Ist die Bereitschaft niedriger gilt es zunächst den Stress auf die Veränderung zu lösen.