ST_Header0615_V3.jpg

10 Motivationsschritte die dich ins TUN bringen und den Energielevel anheben 

1. TUN: 
Frage dich, was hält dich zurück den ersten Schritt zu tun? 
Nehme wahr und spüre im Körper nach, wie es sich anfühlt. 
Wie atmest du, wenn du daran denkst? 
Was brauchst du stattdessen?  
2. DAS PASSIERT:
Das Gehirn sucht nach Erinnerungen in ähnlichen Situationen und daraus entstehen Ängste, sonst würdest du den Schritt tun. 
3. DAS PASSIERT: 
Das Gehirn reagiert über und möchte dich warnen und bringt dich in einen Fight – Flight – Freece-Modus. Das ist eine Schockreaktion die reflexartig aufkommt und dein Überleben sichern will. 
4. WAHRNEHMEN UND EINFLUSS NEHMEN: 
Jetzt kommt deine Bewertung dazu und hier kannst du der Angst ein Schnippchen schlagen. Diese Bewertung findet im limbischen System statt. 
Frage dich: Ist das wirklich so schlimm? Handelt es sich um eine Angst die nach der Überlegung begründet ist?
5. TUN: Wenn du das verneinen kannst, fällt es dir viel leichter die Veränderung vorzunehmen und den ersten Schritt zu gehen. 
6. FOLGE: Erst jetzt bist du nach dieser Erkenntnis bereit und offen überhaupt Wahlmöglichkeiten und Lösungen für dich zu entwickeln. 
TUN: Nehme wahr und spüre im Körper nach, wie es sich anfühlt. 
Wie atmest du, wenn du daran denkst, dass du eine Wahl hast?
Fühlt sich das gut an? - wahrscheinlich schon. - GESCHAFFT der Rest sind Folgen aus deinem TUN
7. FOLGE:
Deine Angstzentrum im limbischen System (Amygdala) löst nicht mehr ständig aus  
8. FOLGE:
Du kommst in deine Schaffenskraft, weil die Energie zu fließen beginnt.  
9. FOLGE:Dir geht es besser und besser und du wirst schneller und schneller in deinem TUN. 
10. FOLGE: 
Pläne können entwickelt und umgesetzt werden und du hast die Power dazu

Du hast es geschafft - Gratulation!